Gelbmann Stephan

LOGE-NEUPERLACH.ORG

Kulturquadrat - LOGE Nº 1 - LOGE Nº 2 - GEWOFAG - Kulturhaus

Foto- und Bilderdienst Gelbmann Stephan - Neuperlach - München

Auf Facebook: Neuperlach.org/DasWahreOriginal - Im Internet: Neuperlach-Online.org

25./26.02.2019 - Kranaufbau an der Baustelle der GEWOFAG

Kranauf auf dem Hanns-Seidel-Platz 1/3

25.02.2019 - Ein weiterer Kran für den GEWOFAG-Bau


Am Montag den 25.02.2019 soll ein weiterer Kran an der GEWOFAG-Baustelle auf dem Hanns-Seidel-Platz aufgestellt werden. An der Stelle der ehemaligen Post auf dem Hanns-Seidel-Platz werden 258 neue Wohnungen, ein Kindertageszentrum und ein Familienberatungszentrum in zwei Bauabschnitten der GEWOFAG gebaut werden. Im ersten Bauabschnitt (WA 1 und WA 2) errichtet die GEWOFAG im Osten des Platzes 133 neue Wohnungen in zwei L-förmigen, fünf- bis siebengeschossigen Gebäuden. Zum zweiten Abschnitt (SO 3) im südlichen Teil des Platzes gehören der Bau von 50 Wohnungen für städtische Auszubildende sowie 75 Wohnungen für Beschäftigte in Mangelberufen. Außerdem errichtet die GEWOFAG in dem sechsgeschossigen Baukörper ein Familienberatungszentrum, Gewerbeflächen und eine Tiefgarage.

Für diese Bauarbeiten werden natürlich mehrere Kräne benötigt. Der aktuelle Kran wurde, wegen einem Kindergarten in der Nähe, am Samstag in Haidhausen abgebaut. Nun liegen Teile davon in Neuperlach auf dem LKW und warten auf den Aufbau. Der Sockel des Kranes steht schon senkrecht in der Baugrube. (Bild #44 / #45) Wegen einem Planungsfehler passen aber die Füße nicht auf den Betonsockel, der dafür vorgesehen war. In Windeseile musste nachgebessert werden. Auf den Betonsockel wurden weiter Teil montiert, so dass die Kranfüße in voller breite auf den Sockel Platz finden konnten. Dann war es soweit. Der Autokran hob den gesamten ersten Teil des neuen Kranes in die Höhe und schwenke ihn über meinem Haupt, zum Betonsockel. ( Bild #62 / #64) Passgenau wurde dann der Kran-Fuß auf den Betonsockel geschraubt. Nach und nach wurde dann die weiteren Kran-Teil aufeinander montiert. Ein GPS-Tracker und eine APP zeigten mir dann an, dass sich etwas Ekeliges nähert, also war Kaffeepause angesagt.

Nachdem die Fahrerkanzel montiert war, fehlten noch das Gegengewicht und der Ausleger. Die Vorbereitungen in der Baugrube laufen schon. Für die Montage der Gegengewichte musste aber der Kran gedreht werden. Ein Elektrokabel wurde nach oben verlegt, aber es drehte sich nichts. Ein freundlicher Mitarbeiter der Firma „Weiss Kranservice“ aus Mindelheim, machte sich auf die Fehlersuche. Am Verteilerkasten (Bild #149 bis #152) überprüfte er, weshalb die grüne Lampe in der Krankanzel nicht leuchtete. Er stellte fest, dass eine Phase in der Zuleitung, welche den Verteilerkasten mit Strom versorgt, fehlt. Er machte sich in dem Transformator, den die Stadtwerke aufgestellt hatten, auf Fehlersuche. Dort wurde er fündig. In eine zu große Klemme wurde eine Phase der Zuleitung, nur locker eingeschraubt. Das Handy-Foto, welches mir der freundliche Monteur zeigte, dokumentierte dies. Endlich leuchtete die Lanke in der Fahrerkanzel grün und der Kran ließ sich drehen. Nun konnte das Gegengewicht nach oben befördert werden. (Bild #170 bis #186). Nach dessen Befestigung, wurde dann der Ausleger nach oben befördert. (Bild ab #192). Leider wurde dann festgestellt, dass ein Teil der Verbindung nicht passte und die Dunkelheit einbrach. Aus diesem Grund wurde dann der Ausleger am folgenden Dienstag, den 26.02 019, fertig montiert. (Bild ab #209).

Nun stehen an der nördlichen Baugrube des Kulturquadrates drei Kräne mit 54, 44, und 34 Metern Höhe.

Auf Facebook "neuperlach.org" und im Netz unter „Spatzenhaus“ berichtet ich über die Umsetzung dieses Kunstwerkes am 19.09.2018.

Die Kranfirma WEISS ist zu erreichen unter: https://weiss-mietpark.de

Presse:
GEWOFAG, Abendzeitung, KULTURQUADRAT, tz, SZ.